Das Grüne Teelicht
Was steckt dahinter?
Das Problem
Die Lösung
Online-Umfrage
NatürLicht bestellen
Kontakt
Datenschutz
Impressum

Messeauftritt HAUS-GARTEN-FREIZEIT in Leipzig (28.02. bis 03.03.2019)


Das Problem


Aluminium wird leider zu oft bedenkenlos eingesetzt – auch wenn es durch Recycling (weltweit ca. 40%) wiederverwendet werden kann. Hierfür müssen jedoch wiederum große Mengen an Energie aufgebracht werden. Bei vielen Kunststoffen ist leider eine Wiederverwertung nicht möglich: Sie werden verbrannt oder landen viel zu oft in der Umwelt, wo sie als mikroskopisch kleine Partikel bis in unsere Nahrungskette gelangen.

Dies brachte uns zu den folgenden Fragen:

1. Verwenden wir Produkte, die aus Aluminium oder Kunststoffen bestehen, ohne dass sie deren besondere Materialeigenschaften ausnutzen?

2. Aluminium und Kunststoffe zersetzen sich nur sehr langsam in der Umwelt. Sollten Produkte aus diesen Materialien nicht besser lange nutzbar sein?

3. Können wir den Aluminium- und Kunststoffanteil von kurzlebigen Produkten wie Teelichtern durch ein umweltfreundliches Material ersetzen?

Die Antwort: 3 x Ja!!!
Und damit ein dreifaches HEUREKA auf nachhaltige Teelichter!!!

NatürLicht